Notruf : 112

Feuerwehr Lohne erhält eine Wärmebildkamera

Stellen Sie sich vor Sie betreten einen dunklen und verrauchten Raum. Was werden Sie sehen? Richtig, gar nichts! Genauso geht es unseren vorgehenden Atemschutztrupps bei einem Wohnungsbrand. Bislang mussten die Feuerwehrleute kriechend den Boden abtasten, um vermisste Personen in dem Gebäude zu finden. Dieses Verfahren ist natürlich sehr zeit- und personalaufwendig. Vor allem Zeit, die den vermissten Personen das Leben kosten kann.

 

Damit die Personensuche zukünftig schneller geht, hat die Gemeinde Wietmarschen für die Freiwillige Feuerwehr Wietmarschen eine Wärmebildkamera angeschafft. Das rund 5.500 €teure Gerät wurde bei der Ortsfeuerwehr Lohne stationiert und konnte am 06.01.2015 im Rahmen der Jahreshauptversammlung übergeben werden. Im Bedarfsfall wird die OF Lohne die Ortsfeuerwehren Wietmarschen und Schwartenpohl unterstützen.

Eine Wärmebildkamera wandelt Wärmestrahlung (infrarote Strahlung) in ein für den Menschen sichtbares Bild um. Dies funktioniert auch in verrauchten Räumen. So ist es möglich sich in solchen Räumen besser zu orientieren und vermisste Personen schneller aufzufinden und retten zu können. Im Einsatzfall werden sich schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten und der Wärmebildkamera ausrüsten, und vor Ort sofort mit der Personensuche beginnen.

Neben der Personensuche gibt es weitere Einsatzgebiete: Bei der Brandbekämpfung kann mit der Wärmebildkamera der Brandherd lokalisiert werden, um effektiver löschen zu können. Ebenfalls kann man nach getaner Arbeit der Feuerwehr, die Brandstelle auf Glutnester untersucht werden um diese dann gezielt abzulöschen.

Neben dem Einsatz bei Bränden kann die Wärmebildkamera auch bei anderen Einsätzen, wie Sucheinsätzen, Verkehrsunfällen, Gefahrguteinsätzen usw. eingesetzt werden. Befanden sich noch weitere Personen im Fahrzeug? Wurde jemand aus dem Fahrzeug geschleudert und liegt außer Sichtweite? Wie voll ist der Gefahrgutbehälter? Wo ist die gefährliche Flüssigkeit hingeflossen? Bei allen diesen Fragen kann die Wärmebildkamera Hilfestellung geben und liefert Indizien, welche den Feuerwehrmann vor Ort unterstützen.

 

Diese Bespiele stellen nur einen kleinen Überblick der Einsatzzwecke dar, zeigt aber gleichzeitig die Wichtigkeit der Anschaffung. Die Wärmebildkamera wurde bereits zur Personensuche nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn und der Suche nach Glutnestern bei Bränden eingesetzt. Wiedermal zeigt sich, wie gut Feuerwehr und Gemeinderat zusammenarbeiten. Die Bereitstellung der Mittel sind für die Aufgabenerfüllung der Feuerwehr notwendig, um unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern schnell und effektiv helfen zu können. An dieser Stelle bedanken wir uns bei der Feuerwehr Nordhorn, die uns bislang im Bedarfsfall mit ihrer Kamera unterstützt hat.


Freiwillige Feuerwehr Wietmarschen, Ortsfeuerwehr Lohne © 2016 Impressum Datenschutz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok